Clinton oder Trump? Und was passiert mit den LGBT-Rechten?

Nach monatelanger Schlammschlacht entscheidet sich die USA entweder für Hillary Clinton oder Donald Trump. Dabei stehen auch LGBT-Rechte auf dem Spiel …

Mehrfach betonte Clinton, dass bei einer Wahl von Trump die Ehe-Rechte für gleichgeschlechtliche Paare auf dem Spiel stehe. Grund: Donald Trump könnte homophobe Richter ins Oberste Gericht befördern, die das Ehe-Rechte widerrufen könnten. Immerhin hatten die Richter 2015 die Ehe in allen US-Bundesstaaten äusserst knapp mit nur fünf zu vier Stimmen geöffnet.

Lieber Donald Trump, sie halten die Regenbogenfahne verkehrt rum!

Lieber Donald Trump, sie halten die Regenbogenfahne verkehrt rum!

Ziemlich wirr betont Donald Trump dagegen, dass er der LGBT-freundlichste Präsidentschaftskandidat aller Zeit sei. So behauptete er nach dem Massaker in Orlando:

Clinton kann nie ein Freundin der Gay-Community sein, solange sie Einwanderung befürwortet, die islamische Extremisten in unser Land bringt. Sie unterdrücken Frauen, Schwule und all diejenigen, die nicht ihre Ansichten teilen.