NEIN zur Öffnung der Ehe in der Slowakei

Vorgestern habe ich hier in meinem Blog über die päpstliche Einmischung zur Abstimmung über die Öffnung der Ehe in Slowenien geschrieben. Und ganz offenbar waren Papst und katholische Kirche erfolgreich. So haben gestern 63 Prozent der slowenischen Bevölkerung an der Urne gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare gestimmt.

Noch im März lobten wir Slowenien als das erste Land im früheren kommunistischen Ostblock, das gleichgeschlechtliche Paare im Ehe‐ und Adoptionsrecht gleichstellte. Doch die rechtsgerichtete Opposition und die Kirche ergriffen das Referendum. Und das Volk hat gestern nun entschieden: Schwule und Lesben müssen sich weiterhin mit der eingetragenen Partnerschaft zufrieden geben.