Schwule Begegnung

Die letzte Woche verging im Fluge! Und in zwei Stunden gehe ich bereits wieder auf Radio RaBe auf Sendung. Ich freue mich auf die Truppe des Pink Mama Theatre, die am nächsten Freitag in der Berner Dampfzentrale Premiere mit dem Stück "Psittacus Erithacus" feiert. Und ebenfalls Gast in der Sendung der Romanautor Manuel Sandrino, der seinen Roman "Apollon und Mercury" vorstellt.

Den gestrigen Samstag vorbrachte ich sitzend und diskutierend in der Nähe von Basel als neues Mitglied der Vorbereitungsgruppe der BSM-Wochenende. Die 'Begegnung schwuler Männer' findet seit 1993 einmal im Jahr an einem Wochenende statt. Hier steht nicht nur die Begegnung und der Austausch von schwulen, bisexuellen und trans* Männern im Vordergrund, sondern auch der Besuch von einem der unzähligen Workshops zu unterschiedlichsten Themen. Da wird gemeinsam meditiert, fotografiert, gekocht, sich berührend berührt oder gemeinsam gesungen ...

Dabei ist klar: Den Schutz vor Diskriminierung der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität müssen wir Schwulen, Lesben und Trans* gemeinsam erkämpfen. Aber trotzdem ticken Frauen und Männer halt anders - und Lesben und Schwule sowieso. Und auch Transmenschen müssen ihre doch oft sehr intimen Problem manchmal unter sich besprechen. Daher finde ich diese BSM-Wochenende nicht nur spannend, sondern noch immer nötig.

Das nächste Jahr wird übrigens für die 'schwule Begegnung' spannend - es wird nämlich nicht nur eine Veranstaltung, sondern zwei Veranstaltungen geben. Mehr wird aber noch nicht verraten ...

>bsm-info.ch